wer hat geocaching erfunden - gps

Wer hat Geocaching erfunden?

10. Dezember 2021 1 Von Martin Conzelmann

Die Frage wer hat Geocaching erfunden, hängt maßgeblich von der Entwicklung des GPS-Systems ab, lass mich dich daher zuerst einmal in die Welt der Satellitennavigation entführen.

Die Entwicklung des GPS

GPS, das Global Positioning System, wurde vom US-Verteidigungsministerium entwickelt.
Dieses Satellitennavigationssystem war für die militärische Nutzung bestimmt, weshalb die Signale verschlüsselt wurden, was die Genauigkeit für die zivile Nutzung auf etwa 100 Meter begrenzte.
Am 1. Mai 2000 kündigte Präsident Clinton an, dass diese Verschlüsselung, die als Selective Availability (SA) bekannt ist, abgeschaltet werden würde. Zivilisten konnten damit eine Genauigkeit von etwa 10 Metern erreichen.

wer hat geocaching erfunden - gps
Wer hat Geocaching erfunden? – GPS Satellitensystem wurde umgestellt

Wer hat Geocaching erfunden? Die Erfindung von Geocaching

Am 3. Mai 2000 versteckte Dave Ulmer einen Eimer mit Schmuck in den Wäldern außerhalb von Portland, Oregon, und gab dessen Standort in einem Posting in der USENET-Newsgroup sci.geo.satellite-nav bekannt.

Dave Ulmer bezweckte damit eigentlich nur, die Abschaltung der Satellitenverschlüsselung gebührend zu feiern, er hatte keine Ahnung, was er damit für einen Boom lostreten würde.

Dave Ulmers Ankündigung in der Newsgroup war insofern bemerkenswert, als sie quasi den Kern von Geocaching beschreibt, der auch heute noch Bestand hat. Alles war damals genauso wie es auch heute noch beim Geocaching vor sich geht.

Der Container, die Tauschgegenstände, das Logbuch.
Ebenso folgende Regel: Nimm etwas mit, lass etwas da, unterschreibe im Logbuch.
Dave Ulmer erfand das Geocaching mit einem Schlag in diesem Newsgroup-Posting.

Die Frage „Wer hat Geocaching erfunden?“ könnte also schon mit Dave Ulmer beantwortet sein, doch es gab noch einige weitere „Beteiligte“ bei der Entwicklung von Geocaching.

wer hat geocaching erfunden - erster cache

Wer hat Geocaching erfunden? Dave Ulmer versteckte hier seinen berühmten ersten Geocache.

Wer hat Geocaching erfunden? Die Verbreitung von Geocaching in der Welt

Innerhalb eines Tages war das ursprüngliche Versteck gefunden worden. Während der Zeit von wenigen Tagen wurden weitere Verstecke in Kalifornien, Kansas und Illinois gefunden. Nach 30 Tagen war ein Cache sogar in Australien versteckt worden. Das Hobby war auf dem besten Weg, ein weltweites Phänomen zu werden.

Am 8. Mai kündigte Mike Teague eine Website an, auf der er die Standorte der Caches sammelte. Die ursprüngliche Webseite ist inzwischen verschwunden, aber dank der Wayback Machine existiert noch eine Kopie der GPS Stash Hunt Homepage.

Am 15. Mai richtete James Coburn auf eGroups (jetzt Yahoo!) eine Mailingliste für Diskussionen über Geocaching ein. Die Liste existiert nicht mehr. Ihre Archive enthalten die besten Aufzeichnungen aus den frühen Tagen des Hobbys.

Am 30. Mai wurde ein neuer Name für das Hobby geprägt. Matt Stum schlug „Geocaching“ vor, um den negativen Beigeschmack des Wortes „Stash“ zu vermeiden.

Innerhalb eines Monats hatte das Hobby die Regeln, die ersten Verstecke und Funde, eine Mailingliste und eine Homepage. Und die Zahl der Caches wuchs schnell.

Wer hat Geocaching erfunden? Geocaching.com entsteht

Am 2. September 2000 teilte Jeremy Irish in einer E-Mail an die gpsstash-Mailingliste mit, dass er den Domänennamen geocaching.com registriert und seine eigene Website eingerichtet hatte.

Er kopierte die Caches aus der Datenbank von Mike Teague in seine eigene. Am 6. September gab Mike Teague bekannt, dass Jeremy Irish die Cache-Listings übernehmen würde.

Von Anfang an überlegte Jeremy Irish, wie er mit Geocaching Geld verdienen könnte.
Geocaching.com wurde als .com-Seite eingerichtet, nicht als .org.

Er verkaufte Werbebanner an GPS-Hersteller und Händler. Er gab die Werbebanner bald auf, da er feststellte, dass sie nicht viel Geld einbrachten. Daraufhin nahm Jeremy direkte Spenden über PayPal an und vereinbarte mit GPS-Einzelhändlern Provisionen für die Weiterleitung von Websites.

Danach wandte sich auch dem Verkauf von Kleidung zu. Er behauptete, das Wort Geocaching erfunden zu haben, und beantragte eine Marke für das Wort, obwohl es seit dem Monat, in dem Geocaching erfunden wurde, als Beschreibung des Hobbys gebräuchlich war.
Für die Kommerzialisierung von Geocaching.com gründete er ein Unternehmen, die Grounded, Inc.

In der Zwischenzeit waren die Geocacher natürlich damit beschäftigt, in immer mehr Ländern Geocaches zu verstecken und zu finden. Damit sind wir am Ende des Jahres 2000 angelangt, nur knapp 8 Monate nach der Erfindung des Hobbys.
Geocaching war geboren!

Wer hat Geocaching erfunden? Eine Community entwickelt sich

Das erste bekannte Geocaching-Treffen (heute als Event-Cache bekannt) fand am 24. März 2001 in Austin, Texas, statt. Ausgerichtet wurde es von Eoghan und Pumpkin Princess. Das „Versteck“-Datum wurde als das tatsächliche Datum des Events festgelegt (was zur Standardpraxis wurde) und die Koordinaten des Treffpunkts wurden als „Cache-Koordinaten“ verwendet.

Wer hat Geocaching erfunden? – Fazit:

Stellt sich also weiterhin die Frage: Wer hat Geocaching erfunden?
Ich selbst würde Dave Ulmer diese Ehre zuteil kommen lassen, da dieser doch derjenige war, der diesem weltweiten Phänomen den Anstoß gegeben hat. Allerdings wäre wohl Geocaching nicht das, was es heute ist, wäre Jeremy Irish nicht gewesen, der dieses Abenteuer für alle im Internet zugänglich gemacht hat.

Geocache mit den meisten Favoritenpunkten

Geocaching Bestenliste

Mit dieser Bestenliste findest du sofort die am besten bewerteten Geocaches in ganz Deutschland.

Klicken und Bewertung abgeben!
[Total: 1 Average: 5]